Hertha BSC vertraut auf die kompetente Betreuung durch LOXYMED

Seit Frühling diesen Jahres verfügt Hertha BSC als erster Verein der deutschen Bundesliga über einen vereinsinternen Höhentrainingsbereich für seine Spieler. Mit der technischen Ausstattung von LOWOXYGEN SYSTEMS sind direkt über den Kabinen der ersten Mannschaft zwei Trainingsräume entstanden, in denen auf bis zu 4.500m Höhe trainiert werden kann. 
 
Bereits in den vergangenen Jahren haben Hertha-Spieler die Räumlichkeiten und die trainingsmethodische Begleitung des Höhentrainingszentrums von LOWOXYGEN (damals TOSMA) und des im letzten Jahr in Hellersdorf eröffneten Höhentrainingszentrums LOXYMED Berlin GmbH genutzt. 
 
Auf Grund von langjährigen Erfahrungen mit Leistungssportlern im künstlichen Höhenklima und in Zusammenarbeit mit der LOWOXYGEN SYSTEMS GmbH unterstützt das Höhentrainingszentrum LOXYMED Berlin die sportwissenschaftliche und methodische Arbeit von Mannschaft und Trainern im Hertha-Haus. Bei dem erheblichen Trainingsaufwand und der hohen Wettkampffrequenz während der Bundesligasaison soll das Höhentraining insbesondere zum Aufbau der Grundlagenausdauer, der Regeneration und der Rehabilitation dienen, um Verletzungen vorzubeugen und dem Leistungsabfall verletzter Spieler entgegenzuwirken.
 
Bild: 
Anhand einer Atemgasanalyse können Trainingsbedingungen individuell an den Athleten angepasst werden. Das Training im Höhenklima wird ohne Maske durchgeführt. 
Dipl.-Sportwissenschaftler Henrik Kuchno (LOXYMED Berlin), hier mit Hertha Spieler Maximilian Nicu, betreut den Höhentrainingsbereich bei Hertha BSC.

Pressekonferenz - 22.07.2008
 

Henrik Kuchno mit Hertha Spieler Maximilian Nicu
   
   



Veröffentlicht am:
15:03:55 24.07.2008

Letzte Aktualisierung
15:19:27 24.07.2008

www.lennix.de